Islay-Whisky-Festival7 Tage

Für Whisky Experten, Kenner oder einfach nur Liebhaber des Malt Whisky haben wir eine ganz besondere Reise geplant. Das Whisky Festival auf der Isle of Islay mit abwechslungsreichem Programm. Eine geführte Reise mit 8 Teilnehmern vom 31. Mai - 6. Juni.


IhreReisestationen

Whisky Festival

Die Reiseim einzelnen

31. Mai: Eigene Anreise mit Lufthansa von Frankfurt nach Glasgow. Start des Direktfluges LH960 ist um 10.40 Uhr, Landung in Glasgow um 11.40 Uhr.

Nach der Ankunft werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Driver / Guide empfangen und fahren in Richtung Inveraray. Machen Sie unterwegs einen Stopp in Dumgoyne und besuchen Sie Glengoyne Distillery wo wir die GOLD MEDAL PARADE (1½ hours) gebucht haben. A distillery tour including tastings of our 12 Year Old, Cask Strength, 18 Year Old and 21 Year Old, the four Glengoyne’s awarded seven Gold Medals at the last two industry “Oscars” - The International Wine and Spirit Competition and The San Francisco World Spirits Competition. See for yourself what the fuss was about. 

Danach fahren Sie weiter nach Inveraray, bekannt durch Inveraray Gardens and Castle. Inveraray Castle ist ein Schloss in der Ortschaft Inveraray am Loch Fyne. Es ist Stammsitz der Dukes of Argyll, einem Zweig des Campbell-Clans und kann besichtigt werden. Aber auch ` The Garden of Inveraray Castle ` lohnt allein schon den Besuch und zählt zu den schönsten Gärten Schottlands.

In Inveraray haben wir in einem 3* Hotel Doppelzimmer zur Alleinnutzung incl. Frühstück und £ 20 Dinner allowance p.Person für die kommende Nacht ausgesucht.

Das ausgesuchte Hotel liegt am Ufer des Loch Fyne, nur 5 Minuten zu Fuß vom Inveraray Castle entfernt. Freuen Sie sich auf eine Bar, ein Restaurant und kostenloses WLAN. Im Restaurant genießen Sie frisch zubereitete Gerichte aus saisonalen Produkten der Region mit Blick auf Loch Fyne und Loch Shira. Die Zimmer verfügen über TV, Tee- und Kaffeezubehör sowie ein Bad mit Dusche.

1. - 4. Juni: Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie etwa eine Stunde nach Kennacraig, wo um 10.00 Uhr die Fähre nach Port Ellen / Isle of Islay ablegt und wo das bekannte Whisky Festival stattfindet.

Nach dem Anlegen um 12.10 Uhr fahren Sie etwa 20 Minuten nach Bridgend, wo wir im 3* Bridgend Hotel sieben Doppelzimmer zur Alleinnutzung, incl. Frühstück und £ 20 Dinner allowance p.Person und Tag für die kommenden vier Nächte ausgesucht haben.
Das familiengeführte Hotel mit 11 Zimmern verfügt über ein Restaurant, eine Bar, einen Garten und kostenfreies WLAN im gesamten Haus. Alle Zimmer sind mit einem Flachbild-Sat-TV, einem Wasserkocher, einer Dusche, einem Haartrockner und Schreibtisch ausgestattet. Morgens beginnen Sie den Tag mit einem Frühstück vom Buffet.

Die Isle of Islay, für Whisky Liebhaber, aber auch für Neugierige, ein Muss… Ein paar Infos zu Islay : Die Insel hat eine Größe von 619,6 km², ist etwa 40 km lang und hat eine maximale Breite von 32 km. Die höchste Erhebung ist 491 m hoch. Islay hat rd. 3`500 menschliche Bewohner, 35`000 Schafe und eine Population von 5`000 Stück Rotwild. Grösste Ansiedlung ist Bowmore mit 860 Einwohnern.

Zu den weiteren Ortschaften zählen Port Ellen, Port Askaig und Port Charlotte. Die Hauptattraktionen und auch Haupteinnahmequelle der Insel ist die Produktion von Whisky. Anders als die anderen Inseln der Hebriden, bildet Islay eine eigene Whiskyregion und wird nicht zu den Highlands gerechnet. Zurzeit sind neun Brennereien aktiv: Ardbeg, Bowmore, Bruichladdich, Bunnahabhain, Caol Ila, Kilchoman, Lagavulin, Laphroaig und Ardnahoe.

Ein paar Tipps : Fahren Sie in den Süden der Insel. Charakteristisch für Islay ist der Torf, auf Englisch 'peat', der sich frisch gestochen allgegenwärtig rechts und links der Straßen zu kleinen Häufchen türmt. Er sorgt für den torfig-rauchigen Anklang im Whisky und wird Ihnen heute auffällig stark in der Landschaft aber auch im Glas begegnen. Besuchen Sie die Lagavulin Distillery. Bereits seit 1742 wurde am Standort der heutigen Brennerei Lagavulin Whisky hergestellt. Die erste legale Brennerei wurde jedoch erst 1816 gegründet.

Danach geht es weiter nach Ardbeg. Machen Sie eine Mittagspause im Old Kiln Café, dem ehemaligen Gerstenspeicher der Distillerie.

Besuchen Sie eine Destillerie von Weltruf, deren schneeweiße Lagenhäuser ebenfalls direkt am Meer liegen. Entweder man mag ihn, oder man mag in nicht - Am extrem aromareichen Laphroaig scheiden sich die Geister. So viel Phenol, Torf und Meer findet man in keinem anderen Malt. Ach ja, auch Prince Charles ist ein Freund dieses Whisky`s.

Oder Bruichladdich. Die viktorianische Ausstattung dieser Brennerei ist größtenteils erhalten. Die Geräte, Brennöfen und Rohrleitungen wurden komplett auseinandergenommen und dann von einem Ingenieur-Team neu zusammengebaut. Bruichladdich ist eine wirklich sehenswerte Destillerie und authentische Islay-Geschichte, um die sich so manche spannende Anekdote u.a. von verlorenen U-Booten rankt....

Machen einen Stop in der Hauptstadt Bowmore, wenn Sie mögen bei der Islay Ales Brauerei und bei der Tartan Wooden Mill und fahren bei einer Rundtour auch an allen weiteren Islay Distillerien vorbei.

Fahre Sie an einem der Tage nach Port Askaig und setzen Sie mit der Fähre über nach Feolin und zur Isle of Jura. Die Insel Jura gehört zur Inselgruppe der Inneren Hebriden und liegt nördlich der größeren Insel Islay. Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, ist hier genau richtig. Das man Jura nur per Fähre von Islay aus erreichen kann, verlangsamt den Übergang und bereitet die Besucher auf die Abgelegenheit dieser schönen Insel vor. Die einzige Verbindung nach Jura ist die Fähre von Port Askaig auf Islay zum Anleger Feolin auf Jura.

Begrüßt werden Besucher der Insel durch das dominierende Panorama der Jura Paps, einer dreigipfelige Bergformation. Einer der Berge hat ein v-förmiges Muster. Daran ist laut einer Legende die Riesin Eagsa Bhuidhe na Fèidh schuld. Während sie einen Mann verfolgte, rutsche sie aus und kratzte tiefe Rillen in Beinn Oir, den Goldberg.

Auf dem Weg zum Hauptort der Insel Craighouse kommt man am Jura Walled Garden vorbei. Auf jeden Fall ein lohnenswerter Stopp. Der Garten gehört zu Jura House und ist ein Gemüse- und Blumengarten. An der Küste gelegen hat man einen herrlichen Ausblick übers Meer und ein Rundweg führt die Neugierigen hinunter zum Strand. Wunderschön und so still! Besucher werden überrascht sein in Craighouse Palmen vorzufinden. Der Grund hierfür ist der warme Golfstrom, der so gut wie immer harten Frost fernhält.
Eine Attraktion für die weniger Ängstlichen ist eine Sea Safari zum Strudel von Corryvreckhan im Norden der Insel im Sund von Corryvrekchan. Diese Strudel gehören zu den stärksten natürlichen Whirlpools der Welt und sind nicht zu unterschätzen. Das durch die Meerenge gepresste Wasser erzeugt ein einzigartiges Geräusch, das noch in einiger Entfernung zu hören ist.
Also, Jura gilt als einer von Schottlands letzten unberührten Orten. Auf der Insel leben gerade mal 200 Menschen und 5000 Tiere und das bei einer Größe von 46 x 7 km.

5. Juni: Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen um 9.15 Uhr mit Loganair Flug LM0422 nach Glasgow, wo Sie nach 40 Minuten Flug landen werden. Nach der Ankunft wartet bereit ein Minibus und bringt Sie ins Zentrum von Glasgow.

Hier haben wir für die kommende Nacht Zimmer incl. Frühstück in einem 3* Hotel mitten in der City ausgesucht.

Das Hotel begrüßt Sie im Stadtzentrum von Glasgow, nur wenige Gehminuten vom George Square und der berühmten Einkaufsstraße Buchanan Street entfernt.

Jedes Zimmer des Hotels verfügt über einen Schreibtisch, Flachbild TV und Safe, sowie ein eigenes Bad mit einer Dusche, einem Haartrockner und kostenlosen Pflegeprodukten. In der Lounge mit entspannter Atmosphäre genießen Sie frischen Kaffee, Cocktails und Toasts. WLAN nutzen Sie in sämtlichen Bereichen des Hotels kostenfrei.

Entdecken Sie Glasgow, die mit 580.690 Einwohnern die größte Stadt Schottlands und die drittgrößte Stadt des Vereinigten Königreichs. Die Stadt liegt am Fluss Clyde. Im Gegensatz zur schottischen Hauptstadt Edinburgh gilt Glasgow als „Arbeiterstadt“. Sie besitzt eine Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert, sowie vier Universitäten (Universität Glasgow, Universität Strathclyde, Glasgow Caledonian University und die University of the West of Scotland), die Glasgow School of Art und die Royal Scottish Academy of Music and Drama.

Seit Jahrtausenden besiedeln Menschen Glasgow, wobei der Clyde eine optimale Gelegenheit zum Fischfang bot. Um 80 n. Chr. besiedelten Römer den Ort, der damals Cathures hieß.

Um 140 n.Chr. errichteten die Römer den Antoniuswall, dessen Reste heute noch zu sehen sind, um das römische Britannien vom Keltischen und Piktischen Caledonia zu trennen. Durch den Schiffsverkehr über den Clyde, wurde Glasgow zu einem idealen Handelszentrum. Der leichte Zugang zum Atlantischen Ozean erleichterte den Import von amerikanischem Tabak, der dann in ganz Europa verkauft wurde. Der Handel mit der Karibik erlaubte den Import von Zucker. Da Überfluss an Kohle und Eisen aus Lanarkshire bestand, wurde Glasgow eine Industriestadt und durch die industrielle Revolution zu einer der reichsten Städte der damaligen Welt.

Für das Dinner am Abend haben wir das Ardnamurchan Restaurant www.ardnamurchan.biz ausgesucht.

6. Juni: Heute heisst es leider Abschied nehmen. Rechtzeitig werden Sie vom Taxi am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, wo um 13.25 Uhr Flug LH961 nach Frankfurt startet. Die Landung in Frankfurt ist um 16.20 Uhr.

Kontakt Schottland

Öffnungszeiten: Mo - So | 07:00 - 22:00 Uhr
Tel.: +44 (0) 1863 766 010 | Mobil: +44 (0) 7794 8475 74

Kontakt Deutschland

Öffnungszeiten: Mo - Fr | 08:00 - 19:00 Uhr
Tel.: +49 (0) 211 - 4369 1328


Sie erreichen uns auch direkt unter ObscureMyEmail

Reisen für Geniesser

Geheimnisse und das Besondere sind überall zu finden - wir entdecken es mit Ihnen und für Sie.
Ein Angebot von Schottland für Alle: Barrierefreie Reisen für Menschen mit und ohne Handicap.